Gebäudeversicherung von Hallenbauten

Die Gebäudeversicherung von Hallenbauten gehört zum Bereich der gewerblichen Gebäudeversicherung. In den Hallenbauten sind Produktionsmaschinen untergebracht oder Unternehmen nutzen eine Halle zur Lagerung von Waren. Inventar und Gebäude müssen für einen Schadensfall versichert sein, damit sich das Unternehmen vor einem möglichen finanziellen Ruin schützt, wenn es zum Beispiel zu einem Brand und damit zu einer Zerstörung der Halle und des Inventars kommt. Die gewerbliche Gebäudeversicherung sichert eine Gewerbeimmobilie ab, wenn diese durch Feuer, Hagel, Blitz und Sturm beschädigt wird. Auch Schäden, die durch defekte Wasserleitungen entstehen, werden durch eine gewerbliche Gebäudeversicherung abgedeckt.

Die Details zur gewerblichen Gebäudeversicherung

Im Gegensatz zur privaten Gebäudeversicherung, in der es Standardklauseln zur Absicherung der eigenen Immobilie gibt, ist die gewerbliche Gebäudeversicherung sehr individuell auf die Anforderungen des Versicherungsnehmers bzw. auf die Gewerbeimmobilie zugeschnitten. Mit einzelnen Komponenten wie einer Elementarschadenversicherung kann eine gewerbliche Gebäudeversicherung erweitert werden. Durch diese Erweiterung ist das Gebäude wie zum Beispiel eine Produktionshalle oder ein Bürohaus bei Schäden durch Lawinen, Erdrutschen, Hochwasser und Erdbeben versichert. Mit einer Gebäudeversicherung sind auch die Schäden an einer Gewerbeimmobilie versichert, die durch Flugobjekte wie Flugzeuge und Helikopter verursacht werden können.

Gewerbliche Gebäudeversicherung – Faktoren zur Ermittlung der Beitragshöhe

Es gibt einige Faktoren in Bezug auf eine Gewerbeimmobilie, die die zukünftige Höhe der Beiträge für eine Gebäudeversicherung für Gewerbeimmobilien bestimmen. Zu diesen Faktoren gehören der Wert der Gewerbeimmobilie und das Baujahr sowie der Neubauwert. Weiterhin bestimmend für die Beitragshöhe sind die Betriebsart, die Bauartklasse und ob Brandmeldeanlagen vorhanden sind. Beitragssenkend wirkt es sich aus, wenn eine Gewerbeimmobilie nicht in einem Hochwasser-Gefahrenbereich liegt. Liegen mehrere Betriebsarten vor und steht eine Gewerbeimmobilie unter Denkmalschutz, hat das auch Auswirkungen auf die zu zahlenden Versicherungsbeiträge. Ein weiterer Faktor, der sich auf die Beitragshöhe der gewerblichen Gebäudeversicherung auswirkt, ist der gewünschte Versicherungsschutz, der sowohl Schutz gegen Feuer als auch gegen Leitungswasserschäden und Sturm sowie Hagel enthalten kann. Auch eine zusätzliche Glasversicherung kann im Rahmen einer Gebäudeversicherung für die Gewerbeimmobilie abgeschlossen werden.

Kommentar schreiben

Noch was zum Thema Gebäudeversicherung von Hallenbauten zu sagen ?